Der Morbus Trump oder das Trumpsche Sarkoid

Ist es wirklich eine Krankheit, der Morbus Trump,  oder nur das Benehmen eines ungezogenen Kleinkindes, was zu allem Überfluss auch noch als Feigling erkannt wird.  Ist etwa der Mann selbst eine Krankheit? – Da haut ein amerikanischer Präsident einfach seine langjährigen Verbündeten reihenweise in die Pfanne und schmeichelt sich bei Diktatoren nach allen Regeln der Kunst ein.
Gegen den Wind wegen Morbus Trump

Bild: Man glaubt es nicht, aber dieses Bild ist nicht gefälscht. Die Aufnahme entstand so, wie sie zu sehen ist in Hörnum auf Sylt. 

Der unbeteiligte Wähler in allen demokratischen Nationen traut Augen und Ohren nicht mehr, wenn er von diesen abenteuerlichen Fehltritten und verbalen Auswüchsen dieses PoTUS hört. Nicht nur er selbst erfreut sich in dieser Hinsicht einer gewissen Berühmtheit, auch sein Gruselkabinett und seine Gesandten stoßen in das gleiche Horn. Gute Beziehungen wollen sie keineswegs zu ihren Nato Partnern, sondern lieber zu so „demokratischen“ Herrschern wie dem von Nordkorea, von Saudi-Arabien oder auch von Russland.  – Übrigens auch mein Wahlspruch ist: Als Adam grub und Eva spann wo war denn da der Edelmann. Aber eine 92 alte Frau in der heißen Sonne warten zu lassen (Königin Elisabeth) finde ich extrem flegelhaft.

Nun waren die Präsidenten der Republikaner in den USA nicht unbedingt für ihren außergewöhnlich hohen Intelligenz-Quotienten bekannt. Ich denke da besonders an R. Reagan, G. W. Bush oder eben auch Gouverneure wie die legendäre Sarah Palin .

Was mich an dieser Sache so traurig macht ist die Tatsache, dass viele einfache Bürger auf der ganzen Welt das Oberhaupt eines Landes mit dem Volk gleichsetzen. Die Amerikaner sind aber intelligente und freundliche Mitmenschen. Sicher ist der Präsident – mit Hilfe von Putins Cyber-Patrioten – demokratisch gewählt worden. Das bedeutet aber nicht, dass auch alle seine Wähler Ignoranten oder Rassisten sind. Viele Leute sind dabei, die sich gefreut haben über die Abrechnung mit dem Establishment, die auf gute Jobs gewartet haben, die Amerika wieder zu einer seriösen Bedeutung verhelfen wollten. Diese Republikaner sind ebenso gute und freundliche Menschen wie eben viele Bürger der USA, die die Demokraten gewählt haben. Allerdings werden die meisten ihrer Hoffnungen enttäuscht werden.

Einen ähnlichen Effekt hat die Politik Israels. Nicht dass deren Präsident die gleiche Ignoranz an den Tag legen würde als sei er auch vom Morbus Trump befallen, aber einige zurückgebliebene Bürger Deutschlands machen für seine Politik gegenüber den Palästinensern die Religion der Juden verantwortlich. Es gibt wohl keinen gröberen Unsinn und besonders in Deutschland ist das sehr abstoßend.

Ein Präsident, der wirklich dem Morbus Trump verfallen ist, ist der Herr Erdogan aus der Türkei. Auch für seine „Freundlichkeiten“ gegenüber den Deutschen werden oft die Türken allgemein verantwortlich gemacht. Ein schönes Beispiel gaben 2 Fussballspieler ab, die in der Nationalmannschaft Deutschlands spielen, aber im Wahlkampf für Erdogan indirekt Werbung machten.  Sie wurden mehrfach ausgepfiffen. Österreich schließt nun sogar einige Moscheen, die von Erdogan finanziert werden. Keine Angst, das geht nicht gegen den Islam. Ich weiß nicht, ob alle Handlungen Erdogans mit dem Koran vereinbar sind.

1861 schrieb Emmanuel Geibel ein Gedicht, dessen letzter Vers so lautet:

Macht und Freiheit, Recht und Sitte, klarer Geist und scharfer Hieb
zügeln dann aus starker Mitte jeder Selbstsucht wilden Trieb,
Und es mag an diesem (ursprünglich deutschen) Wesen einmal noch die Welt genesen.

Ist es nicht genau das, was alle Populisten glauben? Sie meinen, sie könnten die Welt verbessern, wenn alle gegenteiligen Meinungen unterdrückt, eingesperrt oder getötet werden. Kaiser Wilhelm, die Nazis und andere haben das gerne aufgegriffen. Das hat in Deutschland nicht funktioniert, es wird – mit anderen nationalen Vorzeichen – in den USA nicht funktionieren, auch nicht in der Türkei, in Ungarn, in Polen oder gar in Venezuela, in Russland, auf den Philippinen oder sonst irgendwo.

Sehen Sie sich die 3 Flaggen auf dem Bild an. Es herrscht Westwind (welche Symbolik) und zwei der Flaggen zeigen brav nach Osten. Die dritte weht aber gegen den Wind nach Westen. Sie scheint ihre Kraft aus dem Osten zu bekommen!?

Diesen Schrieb habe ich als Kommentator verfasst, nicht als Journalist. Ich habe mich aber bemüht, keine Fake News zu verbreiten, denn ich bin nicht am Morbus Trump erkrankt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Satire oder Tatsache abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar