Nicht nur für die Katz…

Man kann noch so viel meckern, anprangern und schimpfen, es ändert sich ja doch nichts? Das ist eine falsche Einstellung, denn in Amerika ist es z. B. einem einfachen Bürger gelungen, den großen McDonnalds Konzern empfindliche Einbußen zuzufügen, ganz legal und ohne großen finanziellen Aufwand. Das ging so:
Morgan Spurlock heißt der Mensch, der den Werbespruch von McDonalds ernst nahm und sich täglich einen BigMac einverleibt. Ehe er diesen Selbstversuch unternahm, ließ er sich ärztlich durchchecken und bescheinigen, dass er ziemlich vor Gesundheit strotzte.

Es sind Ideen, die die Welt verändern, nicht nur die Großen und Mächtigen. Mancher Protest bewirkt mehr, als es zunächst den Anschein hat.

Nachdem unser Held Morgan eine 30 Tage BigMac Kur durchgehalten hatte, ging er wieder zum Arzt. Der stellte nun 12,5 Kilo Übergewicht, einige schlechte Leberwerte, zu hohe Cholesterin- und Blutdruckwerte fest. Fastfood macht also krank und dick. .

An die Öffentlichkeit geriet diese “Studie” durch einen Freund Morgans. Der filmte die entscheidenden Phasen und bringt den Film nun an die Öffentlichkeit. Der Umsatzrückgang bei BIG MAC in den USA soll schon stattgefunden haben.

In meinen Augen ist das Fazit dieser Geschichte:
Der Kampf gegen Korruption und Willkür der Herrschenden ist nicht vergebens, denn in diese Kategorie gehören auch die Bürger von Strempt
Sie haben bewiesen, dass man etwas ausrichten kann. Auch ein mutiger Landrat in Pinneberg, der die fianziellen Belastungen durch Vorgaben der Bürokratie einfach nicht mehr zahlen will, gehört in diese Kategorie.

KategorienAllgemein
Afrikaans AF العربية AR 简体中文 ZH-CN 繁體中文 ZH-TW English EN Eesti ET Suomi FI Français FR Deutsch DE Magyar HU Italiano IT Latin LA Latviešu valoda LV Монгол MN Polski PL Português PT Русский RU Српски језик SR Slovenčina SK Slovenščina SL Español ES Svenska SV Zulu ZU