Dumm gelaufen mit der Maut

Deutschland schlecht reden und keine Alternativ-Vorschläge machen sagt man Kritikern gern auf Seiten der Etablierten nach. – Moment mal, hier ist mein Vorschlag zur Alternative der (bis dato nur ) LKW – Maut:
Die LKW Maut, die nach der Wahl im Jahre 2013
eine allgemeine KFZ-Maut werden soll, bringt dem Fiskus zwar einige Milliarden ein, aber die Umweltproblematik ist damit nicht gelöst. Mein Vorschlag wäre gewesen, den Transrapid von Flensburg bis Garmisch, von Frankfurt/Oder bis Kehl mit jeweiligen Abzweigen in die Tschechei und Ungarn oder Belgien und Holland.

Die technischen Voraussetzungen, diese Entlastung in Umwelt und Straßenverkehr zu bauen, wären da. Man brauchte in der Hauptsache nur einigen deutschen Autobahnen eine Etage hinzufügen. Alle Transit LKWs würden gleich hinter der jeweiligen Grenze auf den Transrapid fahren und vor der Zielgrenze wieder abgeladen. Davon würden dann sogar die Spediteure profitieren, denn die Lenkzeiten der Fahrer würden sich drastisch einschränken lassen, und Lohn oder Gehalt ist nun mal in Deutschland teuer und bürokratisch total überhoht. Auch die Unternehmer bekämen also für ihre Zahlungen einen Vorteil. Von Umwelt- und Einspareffekten beim Ölverbrauch bzw. Abgasausstoss ganz zu schweigen. Auch das Material der LKWs würde geschont.

Über die Finanzierung sollte man dies wissen: Gegenwärtig schröpft der Staat die Autofaherer in Deutschland mit 50 Milliarden Euro durch Mineralöl- KFZ Steuern usw. Zählt man noch die Bussgelder der Öffentlichen Hand dazu und im kommenden Jahr die LKW Maut – nur für deutsche Lastwagen – so kommen wohl nahe 60 Milliarden zusammen. Für dieses Geld könnte man verkehrstechnisch schon allerhand bewirken, aber das Geld wird Jahr für Jahr verplempert oder muss in Reparaturen gesteckt werden. Wenn nur PKW auf Deutschlands Straßen fahren würden, dann wären die Reparaturkosten halbiert, der CO2 Ausstoß würde auf 30% sinken und der Feinstaubanteil am Verkehr sänke auf 15% der jetzigen Anteile.

Wir haben in Deutschland die Technik und das Wissen, ja sogar das Geld ist im Umlauf, aber die Regierenden machen nichts daraus oder sie benutzen ihre Kenntnisse lediglich, um weitere Einnahmequellen zu “erschließen.” Wir sind halt ein Team!” Im Jahr 2005 wird dann wieder – angeblich wegen Umweltschutz – die KFZ Hubraumsteuer angehoben.

Dies ist der gegenwärtige Zustand des Teams “Autofahrer und Regierung! Hallo Regierung! Fallt dich noch was ein? Ach ja, du bist ja einfältich!”

Man kann sich auch ohne die “höhere Einblicke” der jeweils Regierenden vorstellen, dass hier kurzfristig, mittelfristig und langfristig nachhaltige Dauer Arbeitsplätze entstehen. Hat da nicht jemand gegenüber dem deutschen Volk geschworen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm zu wenden? Bis jetzt wendet er nur das Einkommen von ihm. Das grosse Chaos mit der Maut beginnt am 1. 1. 2005. Nun mag man einwenden: Ein Genie beherrscht das Chaos. Ich fürchte aber, in unserer Regierung sind Menschen, von denen 99,8 % nicht zur Spezies “Genie” zu zählen sind. Also wird das Chaos an den Grenzen lange Zeit unbeherrschbar bleiben.

Vielleicht sind Umweltaspekte der Regierung ja nur dann wichtig, wenn die Kosten auf dritte abgewälzt werden können. Ein Beispiel für -in meinen Augen – missverstandenen Umweltschutz liegt vor den Deichen Nordfrieslands. Dort hat der Mensch das Vorland zu seinem und seiner Haustiere Schutz vor Sturmfluten in mühseliger Arbeit geschaffen. Die Wildgänse haben die so entstandenen Salzwiesen dankbar als Rast – und Nahrungsplatz angenommen und nun sollen Menschen und Haustiere – auf Wunsch einiger Super Grüner – zugunsten der Wildgänse auf dieses Land verzichten. Das entspricht der Logik “Lasst uns die Deiche höher bauen, damit die Wühlmäuse genug Löcher darin machen können!”

Bei der Maut ist 3 Monate nach Einführung das Bild zwiegespalten. Auf jeden Fall scheinen jene die Dummen zu sein, die die OBU auf eingene Kosten einbauen lassen haben, denn viele Ausländer fahren ohne dieses Gerät frei und unbekümmert auf deutschen Autobahnen, weil sie nicht erfasst werden können. Einer geheimen Studie zufolge soll das Anschalten und Betreiben aller Maut brücken mehr kosten, als die Maut einbringt. Daher werden immer Schlupflöcher für Mautpreller bleiben.

Kleiner Nachtrag im Juli 2005: Verkehrsminister Stolpe will das Bußgeld für Mautpreller erhöhen! Warum wohl? – Weil seine Telekom – Maut immer noch nicht genau arbeitet. Zuviele Euros gehen durch die Lappen. Da braucht es Abschreckung.
Transrapid in ChinaIn nur 2 Jahren bauten die Chinesen ca. 30 km Transrapid. Bis heute läuft er einwandfrei in Shanghai von der Innenstadt zum Flughafen.Im Oktober 2005: Die Maut und kein Ende. Der deutsche Autofahrer hat mit Mineralölsteuer, KFZ Steuer und sonstigen Abgaben das Straßennetz finanziert und der Staat will jetzt das Autobahnnetz an Privat verscherbeln. Damit wäre dann auch wohl der Traum von Transrapid endgültig ausgeträumt .

Nachtrag 2006: Immer wieder wird die PKW Maut in die Debatte geworfen. Im Gegenzug soll die Mineralölsteuer gesenkt werden. Wer`s glaubt wird selig! Oder so….
Wer sich selbst ein Bild machen will:

KategorienAllgemein
Afrikaans AF العربية AR 简体中文 ZH-CN 繁體中文 ZH-TW English EN Eesti ET Suomi FI Français FR Deutsch DE Magyar HU Italiano IT Latin LA Latviešu valoda LV Монгол MN Polski PL Português PT Русский RU Српски језик SR Slovenčina SK Slovenščina SL Español ES Svenska SV Zulu ZU