Energiewende ohne Batterien

Energiewende mit TransrapidIst die Energiewende nichts weiter als eine einfache Nachricht wert? Sieht man genauer hin, dann entdeckt man, dass wir als Menschheit an einem Scheideweg angekommen sind.
Wir brauchen nicht in die Geschichte zurückgehen, wenn wir untergegangene Kulturen oder Großreiche beleuchten wollen, besonders, wenn wir deren Scheitern analysieren möchten. Assyrer, Babylonier, Ägypter, Griechen oder Römer ebenso wie Perser oder jene mittelamerikanischen Völker, die ohne Einfluss von Eroberern sang- und klanglos vom Erdboden verschwanden. Das alles liegt weit zurück. Was aber geschah, dass das Riesenreich der Sowjetzunion zerbrach? Das ist ja noch nicht lange her. Bild oben: Der Transrapid zeigt wie man Strom sinnvoll in der Energiewende einsetzen könnte. Leider nur in China.

Immerhin erstreckte sich dieses Rechtsgebiet von der Elbe bis an den Pazifik und vom Nordmeer bis an den Hindukusch. Zu spät erinnerte Gorbatschow seine Mitbürger an Perestroika und Glasnost. Man war schon im Untergang und so zerbrach das Imperium an der Unfähigkeit, neue Gesellschaftsformen zu etablieren. Auch heute noch ist dem Hörensagen Vetternwirtschaft und Korruption die wichtigste Triebfeder im weiterhin gigantischen Staatsgebiet mit ungeheuren Landmassen und Bodenschätzen. Der Untergang wird also weitergehen, weil man einfach nicht den Wandel etablieren kann. Die alten Strukturen in den Entscheidungsketten funktionieren weiter und ich will keine Namen erwähnen, die besonders dafür stehen.

Wir im Westen handeln nach genau der gleichen Maxime: Der Wandel zu nachhaltigem Wirtschaften wird nicht vollzogen. Es ist halt so bequem, in den alten Gleisen weiterzufahren und statt neue Energien rigoros zu fördern, will man mit Fracking und CCS Technologie den gegenwärtigen Status bis zum St. Nimmerleins Tag hinauszögern. Wir werden an diesem Beharrungsvermögen untergehen und deshalb ist die Nachricht im obigen Video sehr wichtig für uns alle.

Ein übles Vorbild sind auch die Lemminge, die angeblich kollektiven Selbstmord machen und es gar nicht merken. Man weiß nicht, ob es wirklich so ist, aber wenn es Lemminge in der Form gibt, dann sind wir es, die uns immer noch weismachen lassen, dass in Kohle, Öl und Erdgas oder gar im Atomstrom der Weisheit letzter Schluss liegt. Das sind Selbstmordambitionen für die gesamte Menschheit. Deshalb ist der Widerstand gegen CCS und damit auch gegen Fracking so ungeheuer wichtig. Denn dadurch wird die Energiewende weiter verzögert.

Nachtrag Juli 2018: Noch immer gibt es kein deutsches Serienauto für Wasserstoff. Über den Irrweg der Batterie will man den Verkehr mobilisieren. Welch ein Witz. Statt von Kohlenwasserstoffen machen wir uns damit von seltenen Erden abhängig. Wie lange wird das andauernd, bis die Menschheit wieder vor einer Knappheit steht? Werden auch um diese Rohstoffe Kriege geführt werden? Bei der zunehmenden Erderwärmung werden die Meere ansteigen. Wollen wir die Bewohner tiefer gelegener Landstriche als Flüchtlinge aufnehmen oder sollen sie einfach ersaufen?

 

Dieser Beitrag wurde unter Satire oder Tatsache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar