Hermes, der Gott der Diebe in unseren Tagen

Wenn man hört: Hermes der Gott der Diebe dann fällt wohl zunächst der Gedanke an die Hermes-Bürgschaften ins Gewicht. Das sind jene Bürgschaften, die die deutsche Regierung Firmen gibt, damit die Unternehmen Geschäfte im Ausland abwickeln können. Man benutzt den Namen des antiken Gottes vorwiegend im kaufmännischen Bereicht. Dass er aber auch der Gott der Diebe ist, wird grade heute immer wieder aufs Neue bewiesen.
Hermes, der Gott der Diebe im täglichen Einkauf.
Beim normalen Einkauf werden wir so oft betrogen, also quasi bestohlen, dass man es kaum noch merkt. Da wird mit Größen der Verpackung, mit schrägen Angaben von Inhalten in Bezug auf Gewicht und Zusammensetzung bei Lebensmitteln und mit eingebautem Verschleiß bei Artikeln des täglichen Gebrauchs gearbeitet. Hier ein Beispiel, das etwas übertrieben ist, damit auch weniger schnelle Kopfrechner es durchschauen. Im Regal liegen 2 verschiedene Packungen von z. B. Schokolade oder Süßigkeiten. Die übliche Größe für 100 Gramm, ausgezeichnet mit 2 Euro. Dann liegt daneben eine Packung mit riesiger Aufschrift, außen mehr als doppelt so umfangreich wie die „Normalpackung“ mit dem Hinweis: „Kaufen Sie gleich die günstige doppelte Menge für nur 5 Euro!“ Diesen Trick gibt es bei jeder Warenart, von A wir Alkohol über Bonbon, Joghurt, Obst bis W wie Waschmittel. Darauf muss man achten, wenn man Hermes dem Gott der Diebe nicht opfern will. Ein beliebter Trick ist auch, einen Artikel um 100% im Preis zu erhöhen und ihn dann zum Sonderangebot mit 50% Preisnachlass anzubieten. Darauf fallen viele Einkäufer herein.
Bei Elektroartikeln wie Staubsauger, Küchenmaschinen, Lampen und sogar Steckdosenleisten kann man ebenso Opfer werden. Der Marktführer bei elektrischen Zahnbürsten hat z.B. dafür gesorgt, dass man seine Produkte nicht öffnen kann und damit bei Ende der Akkulaufzeit das Gerät als Müll zu entsorgen hat. Das gilt heute auch für fast jedes Mobiltelefon. Es gibt kaum Alternativen zu fest installierten Akkus. Ungefähr nach 1000 Aufladungen muss man sich nach einem neuen Gerät umschauen, oder einfach fast den gleichen Preis für die Reparatur des alten ausgeben.
Bei großen Anschaffungen spielt Hermes, der Gott der Diebe, auch mit!
Bei Computern, Fernsehern und Druckern sind wir ebenso aufgefordert, uns betrügen zu lassen. Auf den Mainboards oder in den Netzteilen dieser Geräte werden oft minderwertige Elkos eingesetzt, die nach einer bestimmten Zeit ausgasen und unbrauchbar werden. Dadurch wird wegen eines wenige Cent teuren Teils ein großen Gerät unbrauchbar. Oft sind es zwei Jahre, das bedeutet, kurz nach Ablauf der Garantie. Wir haben Drucker gefunden, die mit ihrem Zählwerk einfach eine bestimmte Anzahl von Seiten als Ende ihres Dienstes programmiert haben und danach nur noch von versierten Bastlern mit fundierten IT-Kenntnissen zum Leben erweckt werden können.
Bei den Kraftfahrzeugen braucht es wohl keine Hinweise nach VW-Skandal, der eigentlich ein allgemeiner KFZ Skandal ist, denn viele Mitbewerber haben da mitgemacht.

Wegweiser

Dieser Hinweis ist über Jahrhunderte nachhaltig mit geringem Pflegeaufwand


Hermes, der Gott der Diebe bei Banken und Versicherungen, allgemeinen Verträgen!
Nun, die Banken haben uns ja klar gezeigt, wie man es macht, die Anleger zu betrügen: Man verkauft einfach Schulden, die kein Mensch mehr eintreiben kann. Oder man macht die Zinsen auf Null und klaut damit den Sparern alle Ersparnisse. Man kann das Motiv darin sehen, dass mit den Null-Zinsen die hoch verschuldeten Staaten ihre Zinsen überhaupt noch zahlen können. Das ist alles sehr einfach. Das Einzige, was bei Betrügereien von den Banken nicht anfällt ist Müll.
Die Versicherungen quatschen den Kunden einfach Risiken auf, die keine sind. So würde eine Versicherung zum Verlängern einer Garantie Unsinn sein. Man braucht nur den oben angesprochenen Missstand beseitigen. Es gibt spezial Versicherungen, die alles Versichern. So hat ein englischer Zigarrenraucher seine Zigarren gegen Feuer versichert und sie dann geraucht. Die Versicherung hat ihn dann aber wegen Brandstiftung verklagt. Auch im Kleingedruckten der häufigsten Versicherungen finden sich viele Klauseln, die die Versicherung entlasten. Solche Verträge findet man auch oft bei Stromanbietern, Mobilfunkanbietern oder anderen Verträgen, die Bindungen über einen gewissen Zeitraum erfordern. In der Fernsehwerbung wird alles in den schönsten Farben geschildert und auf den Webseiten der Hermes-Jünger wird alles so schön bunt dargestellt und wenn man dann unterschrieben hat, ist alles ein wenig anders. Das Wenige ist aber oft entscheidend für die Kosten. Daher ist meine Forderung an die Politik: Verträge, die nur telefonisch abgeschlossen werden, dürfen jederzeit über die gesamte Laufzeit fristlos gekündigt werden. Jeder Kunde muss zumindest einmal den Vertrag gelesen haben und ihn mit seiner Unterschrift legitimieren. Da ist sogar der Staat ein Jünger des Hermes, denn er Verdient an diesen Betrüger Verträgen kräftig mit. Er hat also kein großes Motiv, seine Bürger davor zu schützen, obwohl eine große Anzahl von Abgeordneten ein Jura Studium absolviert hat. Ebenso alt wie Hermes, der Gott der Diebe ist die Aussage des römischen Rechts: NULLUM CRIMEN, NULLA POENA SINE LEGE! Das bedeutet einfach, wir machen keine Gesetz gegen die Betrügereien, damit sie legal bleiben.
Fazit zum Hermes, dem Gott der Diebe:
Durch die Produktion von vermeidbarem Müll schickt sich der Gott der Diebe an, uns unseren Planeten zu klauen. Wir vermüllen ihn mit Plastik, giftigem Abfall, mit Gülle und Schwermetallen.
Die größten Kosten für den Staat entstehen nicht durch Einwanderer, nicht durch Hartz IV Empfänger, nicht durch Rentner,sondern durch Plastikverpackungen, Müll obsoleter Gegenstände, sondern durch Betrügereien von Banken, Versicherungen und diverser anderer Anbieter. Diese Kosten sind nachhaltig und für unser Sozialgefüge lebensgefährlich. Man erkennt es an dem schwindenden Zuspruch von „Volksparteien“. Es gibt nämlich noch die Datendiebe, deren unstillbaren Hunger viele von uns freiwillig befriedigen. Darüber wird ein neuer Artikel geschrieben.
Hier gibt es was darüber zu lesen
oder auch hier
Es gibt einen Verein gegen Murks!
Suchen Sie bitte auch nach Reclabox oder Trustpilot. Das ist alles sehr aufschlußreich!

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Betrug am Mobilfunkkunden weiterhin genehmigt?

Endlich hat eine Bundesjustizministerin (Christine Lambrecht SPD) jetzt ein Verbot gegen die betrügerischen Praktiken von Strom, Gas und Anbieter von Mobilfunk eingebracht, die Bild-Zeitung nennt es Anti-Abzock-Gesetz. Gut an dem Gesetz ist, dass die Verträge nicht länger als ein Jahr erlitten werden müssen. Für mich wäre es besser gewesen, wenn ohne Unterschrift überhaupt keine Verträge zu Stande kommen könnten. Oft erkennen nämlich Verbraucher erst mit der Übersendung des Kleingedruckten die wahren Gemeinheiten der Anbieter. Wenn man einen solchen Vertrag also zugeschickt bekommt, dann erkennt man erst dann wer denn dahinter steckt. Kein Mensch glaubt doch ernsthaft, dass der Verkäufer am Telefon auf die Fallstricke gesondert aufmerksam macht.
Geschichte:
Als die Telekom als Aktiengesellschaft an die Börse ging, hat der Schauspieler Manfred Krug in der Werbung für die T-Aktien den Begriff „Mogelcom“ für ein bestimmtes Unternehmen geprägt. Das war vor über 20 Jahren(1996). Bis heute hat sich an diesem Eindruck nichts geändert. Allerdings hat die Institution heute einen Doppelnamen. Mogelkom-DeppiTel (Name geändert!) Außerdem haben die Praktiken dieser fragwürdigen Einrichtung eifrige Nachahmer gefunden. Alle möglichen Anbieter, oft Tochterunternehmen von durchaus seriös operierenden Providern, machen ähnliche Lockangebote, die dann durch die Vertragstexte mit Klausulierungen zurückgenommen werden.
Ist das kriminell oder nicht.
Wenn ich etwas verkaufe, was ich gar nicht habe, was passiert mit mir dann? Soviel ich weiß, ist das nur im Falle von Aktien erlaubt, wobei ich die aber am gleichen Tage dann wirklich kaufen muss. Das sind die sogenannten Leerverkäufe. Wenn man aber eine Leistung verkauft, die von Vornherein nicht erbracht werden kann, dann ist das in meinen Augen Betrug. Was ich mit der Firma erlebt habe, habe ich mit Messungen auf diesem Blog Hier ist der Artikelveröffentlicht.
Dort habe ich bei meinen Messungen verschiedene Funklöcher gefunden, auch in meiner unmittelbaren Umgebung. Warum ich das für Betrug halte ist schnell erklärt. Es gibt ein Gesetz, dass ein sofortiges Kündigungsrecht nach dem Fernabsatzgesetz gewährt. Außerdem wird jeder kleine Onlineshop abgemahnt, wenn er eine zugesicherte Eigenschaft seiner Ware nicht halten kann. Die windigen Provider lassen sich durch gesetzliche Hindernisse aber nicht beeindrucken. Sie versprechen das Blaue vom Himmel und halten sich an Nichts. Wenn sie also mehr Verträge verkaufen als das beworbene Netz überhaupt tragen kann, dann scheint das keinen in der Regierung zu kümmern. Leider auch nicht Frau Christine Lambrecht.
Der komplette Vorgang in Bildern.
ersterAkt Auf diesem Bild erkennt man, dass ich etwas verschnupft reagiere. Ich hatte den Vertrag zu meinen Gunsten geändert, es wurde aber so getan, als habe ich ihn unterschrieben zurückgesendet. Das war nicht der Fall! Den Text der Bilder kann man lesen, wenn man auf die Bilder klickt.
Beim zweiten Bild kommt dann die Bestätigung von Sparhandy, dass die Kündigung angenommen ist. Das hindert das fragliche Unternehmen aber nicht daran, mir fleißig Rechnungen zu schicken. Wohlgemerkt: Erst als Sparhandy mir die Kündigung bestätigt hatte, habe ich von der 6 wöchigen „Kündigungsfrist“ beim Mob. erfahren. Bitte schau auf das jeweilige Datum. Ich habe also sicherheitshalber auch an die Simkarten Herausgeber geschrieben nach Büdelsdorf (bei Rendsburg). Am gleichen Tag habe ich die Einzugsgenehmigung auf das Konto sperren lassen. Einige Tage später bekam ich trotzdem von denen 44 Euro überwiesen als Vorschuss für die vielen „Vergünstigungen“. Das habe ich nicht rechtzeitig gemerkt und als dann die Rechnung über die 44 Euro abgebucht werden sollten, ging der Auftrag natürlich zurück.
Ich bekam also online die Rechnung und als mir der Sachverhalt klar wurde, habe ich die Abbuchung widerwillig genehmigt.Die Firma hat also trotz der Rücknahme meiner Abbuchungsgenehmigung kack frech abgebucht und nicht etwa die Gesetzeslage beachtet. Wohlgemerkt: Ich habe weder einen Vertrag, noch eine Lastschrift unterschrieben. Zu guter Letzt musste ich auch noch 5 Euro für die misslungene Abbuchung bezahlen. (letztes Bild) Die Frage ist: Warum machen die sich so unbeliebt? Sind die tatsächlich auf jeden Cent angewiesen? Vielleicht verkaufen sie ja die so gewonnenen Bankdaten an Hacker, denn kurze Zeit nach diesen Angelegenheiten wurde das Konto von einer dubiosen Adresse mit über 500 Euro belastet. Die habe ich natürlich auch gleich zurückbuchen lassen. Ich will hier mal annehmen, dass das ein Zufall war und beide Vorgänge nicht im Zusammenhang stehen. Seltsam ist es aber allemal.

Fazit:
Es bleibt ja als Geschädigter nicht einfach bei meiner Person. Viele ehrliche Mobilfunkunternehmen bekommen auch einen Schatten von dem Verdacht Die sollten sich gegen solche Praktiken wehren. Nicht zuletzt ist die Politik wieder einmal gefragt. Statt sich Gedanken zu machen, warum die Volksparteien immer weniger Zulauf haben, sollten solche Praktiken unterbunden werden. Das Beispiel von der Justizministerin soll hier trotz aller Mängel als richtigen Schritt gepriesen werden, wenn auch als Schritt mit einem sehr engen Rock.(kurzer Schritt) Übrigens: Man kann sich nicht nur bei der Bundesnetzagentur beschweren, manchmal hilft auch eine Beschwerde bei Trustpilot. Oder bei der Reclabox. Vielleicht gibt es noch andere Foren, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ich meine: Verträge ohne Unterschrift müssen fristlos kündbar werden!

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tatort reinigen (k)ein Problem? Manchmal doch!


Was ist ein Tatort.

Ein Tatort ist ein Ort, an dem ein Körper gefunden wird, dessen Versterben oder schwere Verletzung ungeklärt ist. Das kann sowohl ein Mensch, als auch ein Tier , zb. ein wertvolles Pferd, ein anderes Nutztier oder ähnliches sein. Bei Tieren, die auf der Weide oder Menschen, die im Freien umkommen, wird kaum eine Reinigung nötig sein. Ebenso kann ein Tatort der Ort eines Einbruchs oder Diebstahls sein; da braucht es in den seltensten Fällen Fachpersonal von einem Reinigungsunternehmen. Dort ist Tatort reinigen kein Problem. Wenn in einer urbanen Umgebung, auf einem befestigten Parkplatz, auf dem Bürgersteig, auf Bahnhöfen ein Platz zu reinigen ist, kann man eventuell mit einem Hochdruckreiniger schon viel erledigen. Die Entsorgung von dem gewonnenen Abwasser sollte man nicht einfach in die Oberflächenentwässerung erledigen, sondern eher in eine Abwasserleitung geben, damit sich das Klärwerk damit befassen kann.

Eine Blutlache, angetrocknet

Eingetrockenes Blut

Tatort reinigen in Gebäuden.

Es gibt drei Stoffe, denen man auf Tatorten fast immer begegnet: Blut, Fäkalien und Erbrochenes. Natürlich gibt es andere verschüttete Stoffe auf Tatorten, oft auch Alkohol oder Lebensmittel, aber die erstgenannten erfordern eine gewisse Resistenz gegen Ekel. Einen wichtigen Aspekt sollte man nicht vergessen: Wenn die Polizei einen Ort zum Tatort erklärt, dann ist der Raum, die Wohnung oder das Haus oft tagelang, wenn nicht gar wochenlang unter Verschluss. Die genannten Stoffe haben dann ausreichend Zeit, anzutrocknen und dann schwieriger zu entfernen sind. Das kann bei „Tatort reinigen“ zu Problemen führen.

Eine Spur aus Blut

Spur aus Blut an den Füßen

Besonders vertrocknetes Blut wehrt sich hartnäckig gegen seine Entfernung. Auf Fliesen, lasierten Holzböden, Laminat mag das alles noch zu bewältigen sein. Auch die Fliesen an den Wänden lassen sich von Blut und Erbrochenem gut reinigen. Auf Textilien und Polstermöbeln sieht das anders aus. Da sollte man abwägen, ob man das Stück nicht einfach in den Müll gibt, denn das Reinigen von Hand kostet auch eine Menge Geld. Nicht umsonst ist der Passus im Tarifvertrag für das Baugewerbe „Arbeiten an in Betrieb befindlichen Kläranlagen“ mit einer der höchsten Erschwerniszulage ausgewiesen. Einfache Teppiche oder Gardinen, Vorhänge, Bettzeug ist meist billiger neu zu kaufen, als aufwändig zu reinigen.

Schutzvorkehrungen.

Angenommen, wir haben eine verkrustete Blutlache auf einem Fliesenfußboden. Das scheint auf den ersten Blick keine großes Problem darzustellen. Hier könnte man das Tatort Reinigen sozusagen im Vorbeigehen bewerkstelligen. Man kratzt die festen Bestandteile ab und wischt mit einem Wischer den Rest weg. Leider kann man zu dieser Vorgehensweise nicht raten, denn keiner von uns sieht mit bloßem Auge, welche Bakterien, Viren und andere Erreger sich im Blut, Urin und Stuhl befinden. Man sieht auch nicht die kleinen Tröpfchen, die beim Hantieren mit einem Schrubber in der Atemluft herumfliegen. Da ist es ratsam, sich zunächst einmal über die Zivilkleidung einen Einweg-Overall zu ziehen.

Türen und Wände mit Blutspuren

Blut an Wänden und Türen

Den sollte man zu Feierabend weg werfen. Gummihandschuhe, zum Beispiel Einweghandschuhe, sind ein Muss, denn mit den Händen fummelt man sich auch im Gesicht herum. Eine Schutzbrille, die diese Gefahren für die Schleimhäute der Augen abhält sollte auch dazu gehören. Schließlich ist ein Mundschutz, der über Nase und Mund geht zu empfehlen. Wenn man keine Gummistiefel tragen will, genügen auch kleine Überzieher. – Ich würde den Tatort so ausgerüstet betreten und zunächst die Blutlache, den angetrockneten Stuhl, das harte Erbrochene mit einem Vollwaschmittel einweichen, das viele Enzyme enthält. Allerdings hätte ich ganz grobe Verkrustungen vorher mit einem Schaber aus Plastik entfernt und die aufgenommenen Teile in die Toilette gegeben. Die drei menschlichen Exkremente sind für Kläranlagen leichter zu beherrschen als hineingeworfene Hygieneartikel, Feuchttücher oder Wattebausche.

Tatort reinigen mit Wassersauger.

Es ist übrigens nicht verkehrt, Desinfektionsmittel einzusetzen. Ein wichtiges Werkzeug ist für mich ein Wassersauger oder ein Sprüh-Extraktionssauger, der für Teppichreinigungen vorgesehen ist. Mit diesem kann man die restlichen Flecken von glatten Untergründen entfernen. Vorher mit einem Schrubber und dem oben erwähnten Vollwaschmittel gut verflüssigen. Dabei ist vorteilhaft, dass man mit Gesicht und Händen einen Meter Abstand von der Verschmutzung hat.

Toilette verschmutzt

Durchfall Vergrößern durch Klick um das Ausmaß zu erkennen

Das mindert eine eventuelle Ansteckungsgefahr wesentlich. Flecken an Tapeten oder gestrichenen Wänden wird man selten ganz weg bekommen. Es bleiben dunkle Schatten, die dann übermalt werden müssen. Auch an solchen Stellen sind Wassersauger eine gute Hilfe. Man sollte nur darauf achten, die Flecken an der Wand nicht mit Wasser zu vergrößern, also den sauberen Bereich abzukleben kann Folgeschäden vermeiden. Lackiere Flächen wie Türblätter oder Zargen, sowie Spiegel oder Fensterglas scheinen das kleinere Problem zu sein. Aber auch hier sollte man seine Gummihandschuhe gebrauchen. Stuhl und Erbrochenes kommen meistens in Badezimmern mit abwaschbaren Flächen vor, es gibt aber auch Fälle, wo eine Spur von Durchfall vom Schlafzimmer bis auf das Klo zu verfolgen ist.

…dann ist da noch etwas….

Diskretion sollte unbedingt gewahrt werden. Wenn man Angaben über einen Tatort verbreitet, kann man sich unter Umständen sogar strafbar machen. Das gilt nicht nur dann, wenn man falsche Angaben und Übertreibungen macht , sondern kann auch Ermittlungen der Kriminalpolizei behindern oder vereiteln. Außerdem sollte man Personal einsetzen, dass man jahrelang kennt. Für Anfänger im Beruf ist das eher weniger geeignet. Beim Wegwerfen von Gegenständen sollte man vorher Nachfrage halten und – falls Niemand erreichbar ist – die Sachen zur Begutachtung des Eigentümers beiseite stellen. – Und die Kosten? Hier ein Beispiel: Der Kollege, die Kollegin bekommt regulär 12 Euro Stundenlohn. Bei Erschwerniszulage wie oben angeführt von z. B. 3,70€ sind wir bei fast 16 Euro, welche durch Lohnnebenkosten, Gemeinschaftsteil wie Büro, Auto, Telefon etc verdreifacht werden müssen. Damit sind wir bei grob 47 Euro Selbstkosten. Manche Handwerker rechnen 25% , andere mit 10% Wagnis und Gewinn. Damit sind wir dann in der Nähe von 60 Euro, wozu noch die Umsatzsteuer kommt. Das hört sich nach einer Menge Geld an; wenn aber jemand eine ganze Schicht mit der Schutzausrüstung und den Gerüchen gearbeitet hat, der weiß sicher, wofür er bezahlt wurde. Hinweis:Die Bilder wurden von mir soweit verkleinert, dass sie praktisch in jedem Haus vorkommen könnten.

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Europawahl 2019

…und alle tun sich wundern, dass man hier auch scheitern kann.(Frei nach W. Busch)

Nachdem CDU und SPD insgesamt schon jahrzehntelang ihr Unwesen in Deutschland getrieben haben, wundern sie sich jetzt, dass es selbst die jungen Leute, die man eher für unpolitiisch gehalten hatte, mit Ekel erfüllt, welche Politik in Berlin getrieben wird.  Das folgende Video stammt aus dem Jahre 2011. Noch vor einer Europawahl. Ich bin bestimmt kein Jugendlicher und trotzdem empfand ich lange Jahre ganz genau das, was jetzt an die Oberfläche kocht. Bitte machen Sie den Ton leiser, wenn Sie es sich ansehen.

Am Ende des Videos wird von einer Alternativen gesprochen. Das ist nicht die AfD. Die gab es seinerzeit noch nicht. Diese Leute können nicht einmal vernünftige Versprechungen propagieren. Ihre Reden schmücken sie gern mit Verben aus dem Fäkalienbereich. Es wundert mich, dass einer so um deutsche Worte ringen muss, wenn er doch vorgibt, nur den Deutschen zuzuarbeiten.

Ansonsten will ich die AfD auch nicht über Bausch und Bogen niedermachen. Es sind gewiss viele Leute unter deren Wählerschaft, die man nicht als Nazi oder Reichsbürger klassifizieren kann.  Ich kümmere mich jetzt lieber um die „Volks“ Parteien.

Guter Rat ist billig!

Anscheinend raten CDU, CSU und SPD immer noch, was sie denn falsch gemacht hätten, bei der letzen Europawahl .Ich will es gerne – nach 2011 – zum wiederholten Mal aufzählen: Wenn doch einzig Großindustrie und Chemiekonzerne unsere Politik durch ihre Vasallen, genannt Lobbyisten, bestimmen, wozu brauchen wir dann Abgeordnete, Bundestag, einen Bundespräsidenten und den ganzen teuren Schwarm von Staatssekretären usw. usw.? Wohlgemerkt: Es gilt hinter jeder Bezeichnung männlich, weiblich und diverse.

Warum fürchten alle die oben genannten, besonders die Lobbyisten, das Plebeszit, das Volksbegehren wie der Teufel das Weihwasser? Wie soll ein in Saus und Braus bis an sein selig Ende versorgter kapieren, wie sich eine allein erziehende Mutter ( m/w) mit Hartz 4 fühlt. Wie soll eine Vorstands-drohne ermessen, wie sich ein einfacher Handwerksmeister, ein kleiner Angestellter oder ein kleiner Selbstständiger fühlt. Wie soll ein Student wohlhabender Elter wissen, wie sich ein ausgegrenzter, talentierter Putzfrauen Sohn, -Tochter fühlt, wenn kein Vitamin B seinen, ihren Weg erleichtert und keine Paukboden Freundschaft seine Karriere forciert?

Trotzdem fürchten manche den guten Rat.

Was sollten die – mehr oder weniger schönen – Reden mit leeren Versprechungen oder verklausulierten Dummheiten z. B. das neue U(h)rheber Recht. Es hebt nur die Rechte von Verlagsriesen und Rechteverwertern.  Kohleausstieg „wegen der Arbeitsplätze“ erst in 20 Jahren? Wer hat sich um die Arbeitsplätze gekümmert, als mit Hilfe der Westkonkurrenz die Treuhand Millionen von ehemaligen DDR Bürgern ins Elend stürzte, nicht nur finanziell, sondern auch mental.  Sind die Verhältnisse im Vereinigten Königreich mit dem Ausgang der Wahlen für Konservative und Labour noch immer nicht genug Warnung? Dann kann ich Euch auch nicht helfen. Macht nur weiter so….bis zur nächsten Europawahl.


Artikel von mir aus den Jahren 2008/09: Wie dieser aus einem Dorf!
Hier ist der Grundsatzartikel aus 2004: daher habe ich meine Behördenallergie!
Sippenhaft gibt es nicht bei uns? oh doch, lesen Sie hier!
Mal ein gutes Beispiel gefällig? Warum nicht öfter!

Es gibt viele Beispiele, wo die Regierenden sich weiter und weiter von „ihrem Volk“ entfernt haben. Vielleicht sollten sie es mit Bert Brecht probieren und sich ein anderes Volk suchen.

 

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ich rauche nicht mehr, was ist mit Dir?

Vorwort, Einleitung

Ich rauche nicht mehr, das gilt für mich schon sehr lange (mehr als 20 Jahre). Das erwähne ich hier nur, um damit zu beweisen, dass ich die Schwierigkeiten dabei kenne. Damals habe ich mich als Pfeifenraucher geärgert, dass ich immer etwas gesucht habe. Entweder war es die Pfeife, der Tabak oder auch ganz einfach Feuer. Ich rauche nicht mehr wie dieses FeuerWenn ich einmal die Pfeife in meiner Gesäßtasche der Hose aufbewahrt hatte, setzte ich mich drauf und merkte beim versehentlichen Hinsetzen durch einen Knacks, dass ich nichts mehr zu rauchen hatte.  Auch mit den Zigaretten, die ich dann als Notnagel aus einem Automaten zog, konnte so etwas passieren.

Fotos und Videos K.Günther

Mein Grund aufzuhören:
Das war für mich der Anlass, mit dem Rauchen Schluss zu machen. Ich wollte nicht Sklave meiner Sucht sein. Es schien für mich weitaus logischer als die Gesundheitswarnungen, die schon damals in Umlauf waren. Man sah aber immer wieder auch Ärzte rauchen und dachte, wenn Leute mit akademischer Gesundheitsbildung nichts dabei finden, dann kann es nicht so schlimm sein. Jetzt in der Fastenzeit höre ich oft Leute die von sich sagen: Ich würde gerne aufhören, ich schaffe es einfach nicht! Das brachte mich auf die Idee mit dem hier laufenden Video. Deshalb: Ich rauche nicht mehr. In der Fachliteratur ist dieses auch oft ein Thema.

Wichtige Hinweise.

Die Lautstärke so einstellen, dass das Plätschern gerade noch zu hören ist, weil gegen Mitte bis Ende des Videos starke Windgeräusche zu hören sind.

  1. Selbsthypnose, Autosuggestion

Es gibt Hypnotiseure, die Probanden helfen, ihre Rauchsucht zu überwinden. Warum sollte man den Effekt nicht auch durch Autosuggestion erreichen? Das ist der Gedanke hinter diesem Video. Das Geräusch der Quelle und des Windes ist nur das Beiwerk. Wenn man das Opus einige Male mit vollem Bewusstsein hört, dann erkennt man, dass ab und an Sprachfetzen eingebettet wurden, deren Texte auch im Titel erscheinen. Neben Deutschen dachte ich auch an Engländer, Italiener, Franzosen und Spanier. Bei anderen Sprachen habe ich meine Schwierigkeiten. Gern nehme ich noch andere Idiome entgegen und werde die in ein künftiges Video einflechten.

2. Vorbereitungen

Das Geräusch plätschernden Wassers kann bei verschiedenen Leuten harntreibend wirken. Tragen Sie deshalb Vorsorge. Gehen Sie vorher ins Bad oder treffen Sie andere Maßnahmen. Vielleicht ist es besser, sich tagsüber in einer Mußestunde mit dem Video zu befassen. Allerdings hat es vor dem Einschlafen die größte Wirkung.

Es ist auch wichtig, Ihren Arzt zu fragen, ob Sie etwa gesundheitlich eingeschränkt sind, z. B. eine Anfälligkeit für Epilepsie würde unbedingt einen solchen Rat erfordern. In dem Fall sollten Sie sich auch keine frei verkäuflichen Medikamente selbst „verordnen“, um sich das Rauchen leichter abzugewöhnen.

Auf gar keinen Fall sollten Sie das Video während einer Autofahrt oder bei Bedienung einer Maschine anschauen oder auch nur hören.

Wenn Sie dann für sich sagen können: Ich rauche nicht mehr, dann darf man natürlich das Rauchen nicht mit Bonbon oder Schokolade kompensieren. Nach einer Woche ohne Tabakrauchen sollten Sie einmal einen Apfel oder ein Stück Brot probieren. So intensiv haben die Lebensmittel einem Raucher(in) noch nie geschmeckt.

Zusammenfassung:

In dieser Reihe auch erschienen: Einschlafhilfe mit Meeresrauschen.

Vor Benutzung der Videos einen Arzt fragen!  Anschauen und Anwenden trotzdem auf eigene Gefahr.

Wenn möglich, auf Medikamente verzichten.

Meeresrauschen und Katzenschnurren, Windgeräusche sprudelnde Quellen  sind besonders hilfreich wegen archaischer Erinnerungen.

Trommelsteine sollen keine Amulette, Fetische oder Aberglauben sein, sondern Leuten etwas geben, die Dinge in der Hand halten mögen. Es sind Brücken zwischen dem Unterbewussten und dem Wach-Zustand. Sie wecken Assoziationen zu dem eigenen Vorsatz.  Menschliche Hände benutzen einen großen Teil Hirnkapazität.
Achtung: Das obige Video mit der Audiodatei „Nichtraucher“ ist fertig. Es ist nicht bei YouTube gelistet und kann daher nur auf diesem Blog gefunden werden. 

Kontakt: Fragen und Anregungen bitte im Gästebuch

Veröffentlicht unter Natur, Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

BBB Breitbandbetrug staatlich genehmigt?

Um das vorweg zu nehmen: Als Rentner verdiene ich mir ein wenig Geld nebenbei, in dem ich eine Firma als Netzadministrator berate. Oft kommen aber auch Kollegen zu mir mit Fragen zum Mobilfunk.

Keine Ahnung, warum man es anders nennen soll als Betrug, wenn Provider mehr verkaufen als sie liefern können. Ich hoffe, man kann auf dem kleinen Bildchen links erkennen, was meine Messungen zu einem Vertrag mit „bis zu“ 21,6 Mbit erbracht haben. Das ist Breitbandbetrug (BBB) . Eigentlich hatte ich vor, mit einem Mobilfon – Netzvertrag meinen lahmen Telekom mit „DSL 6000“ zu komplettieren, damit ich die Anforderungen der Sozialver-sicherungen, der Steuerbehörden, der Berufs- genossenschaft oder auch nur der Statistik- behörden in Punkto Onlinemeldungen erfüllen konnte und auch für Update der Büroprogramme nicht tagelang downloaden musste.  Dieser Mobilnetz Vertrag war aber eine reine Roßtäuscheraktion, ein Breitbandbetrug?

Nach 100 Messungen, die meisten davon relevant für den nebenstehenden Verkäufer, hatte ich lediglich einmal ein Ergebnis über 20 Mbit, aber nur in Sichtweite des Funkmastes oder nachts um 2 Uhr.  Fast alle Messungen ergaben Ergebnisse, die noch unter den Minimalanzeigen der Telekom lagen, also zwischen 0 und 2Mbit. Meine Kalkulation war vorher so: Wenn die Telekom ein Drittel dessen liefert, was sie verspricht (2Mbit) , dann wird Klarmobil wohl so um die 7 Mbit liefern. Das war ein Irrtum. Sehen sie die Daten nebenan. Wenn man nun einwendet, ich habe immer die gleiche App benutzt, das könne man nicht gelten lassen, dann kann ich hier rechts den Vorwurf entkräften. Das ist eine völlig unabhängige App. Auch 2 verschiedene mobile Router hatte ich im Gebrauch.  Beide konnten mit anderen Karten mehr als 20 Mbit verarbeiten. Lassen Sie sich nicht von der Schrift oben verwirren, die SIM Karte im Mobilphon war von der Telekom. Diese  Messung ging aber über einen mobilen Router und bezog sich auf das Netz von Vodafone, dessen Zugang von Klarmobil an mich verkauft worden war.  Das auf dem Bild  ist sogar eines der besseren Ergebnisse, viele sind unter 2 Mbit. Kann das Breitbandbetrug genannt werden? Die Leute von Klarmobil verkaufen etwas, was sie gar nicht haben. Übrigens: Mein Sohn hat einen Vertrag mit der Telekom „bis 150 Mbit“ mit G4 und konnte spontan 50 Mbit messen, an mehreren Stellen in  Leck, an denen ich auch gemessen habe. Da scheint die vielgescholtene Telekom ein Stück ehrlicher zu sein  und weniger Breitbandbetrug (Mbit Beschiss) nötig zu haben als Klarmobil.

Es gibt ja immer Leute, die wollen es noch genauer wissen. Auch das kann ich bieten. Hier unten ein Liste aller Vodafone Messungen mit der Klarmobil-Karte. Die Ergebnisse von Telekom und Telefonica habe ich raus genommen, weil die für diesen Vertrag nicht gelten.

Das ist die Dokumentation des Breitbandbetruges. Jede Messung kann ich mit Laufender Nummer, mit empfangenen Daten und einem Screenshot beweisen. Auch die Googlemap zeigt den Standort an. Messung Nr 70 zeigt, dass ich für genau 83 Millisekunden ein vertraglich zugesprochenen Download hatte. Einmal in fast 3 Monaten für 83 ms. Eine Auswertung werde ich hier auch noch publizieren.

Breitbandmessungen Klarmobil bis 21.6 Mbit 5000
Nr Datum Uhrzeit Anbieter Down up Ort PingDauer
1 19.12.17 15:46:00 Gemeindewerke
2 19.12.17 17:06:00 Andere
3 21.12.17 12:57:00 Vodafone 3,8 0,4 Karlsmark.Leck 99ms
4 21.12.17 13:48:00 Andere
5 22.12.17 18:55:00 Vodafone 2 3,2 Süderbrücke. Leck 104ms
6 Andere Schulzentrum Leck 53MS
7 Andere
8 18.01.02 10:25:00 Vodafone 2,79 0.18 Parkplatz B199 63ms
9 02.01.18 11:40:00 Vodafone 2,4 0,7 Langenberger Forst 99ms
10 03.01.18 14:57:00 Vodafone 2,8 0,18 Schmörholm, Leck 65ms
11 04.01.18 06:21:00 Vodafone 4,71 2,21 Kletterwald Leck 57ms
12 04.01.18 07:11:00 Vodafone 0,17 0,2 Schafflund 116ms
13 04.01.18 08:02:00 Vodafone 0,7 0,3 Karlsburg, Leck 68ms
14
15 11.01.18 16:03:00 Vodafone 0,01 0,01 Stedesand 233ms
16 12.01.18 14:57:00 Vodafone 3,2 0,3 Klintum 99ms
17 Andere
18 14.01.18 22:05:00 Vodafone 5,9 1,2 Garten zu Hause 74ms
19 15.01.18 09:21:00 Vodafone 0,9 0,2 Campingplatz Leck 86ms
20 16.01.18 09:03:00 Vodafone 1,85 2,81 Mühlenweg, Flensburg 56ms
21 16.01.18 09:18:00 Vodafone 2,5 2,3 Skandinavia Park,Flensb. 55msw
22 16.01.18 09:32:00 Vodafone 0,1 0,1 B199 Wallsbüll 201ms
23 16.01.18 09:45:00 Vodafone 1,4 0,6 Fresenhagen, Stadum 73ms
24 16.01.18 09:51:00 Vodafone 2,15 1,83 Parkplatz B199 Langenb. 62ms
25 16.01.18 16:56:00 Vodafone 0,66 0,48 Riesbrick 86ms
26 16.01.18 17:04:00 Vodafone 0,76 1,13 Knorburg 214ms
27 17.01.18 15:27:00 Vodafone 0,87 0,29 Aldi Parkplatz Flensburg 90ms
28 Andere
29 Andere
30 18.01.18 20:30:00 Vodafone 7,52 0,9 Kletterwald Leck 52ms
31 18.01.18 20:41:00 Vodafone 4 1 Terasse 81ms
32 23.01.18 23:21:00 Vodafone 2,9 0,4 Garten zu Hause 49ms
33 24.01.18 16:46:00 Vodafone 0,6 0,2 Fischteiche im Forst 92ms
34 25.01.18 Andere
35 25.01.18 21:30:00 Vodafone 0,8 0,1 Büro zu Hause 152ms
36 26.01.18 11:14:00 Vodafone 1,51 0,14 Büro zu Hause 78ms
37 26.01.18 13:08:00 Vodafone 2,12 2,96 Leck, Zob 71ms
38 26.01.18 13:25:00 Vodafone 0,2 0,4 Büro zu Hause 52ms
39 Andere
40 27.01.18 06:47:00 Vodafone 0,1 0,3 Büro zu Hause 113ms
41 27.01.18 13:42:00 Vodafone 0,1 0,4 Büro zu Hause 83ms
42 27.01.18 14:03:00 Vodafone 0 0,2 Büro zu Hause 297ms
43 27.01.18 14:25:00 Vodafone 2,5 0,4  Büro zu Hause 54ms
44 Andere
45 30.01.18 08:27:00 Vodafone 2,3 3,4 A7 Stadtweg Bordesholm 48ms
46 30.01.18 09:18:00 Vodafone 1 1,5 Wattenbeek Kreisverk 51ms
47 30.01.18 10:02:00 Vodafone 2,81 1,29 A7 bei Dätgen 72ms
48 30.01.18 10:15:00 Vodafone 1,63 2,41 Rader Insel 64ms
49 30.01.18 10:44:00 Vodafone 0,18 0,08 Treenestraße bei Treia 218ms
50 30.01.18 11:00:00 Vodafone 0,12 0,02 Landstraße Viöl 64ms
51 30.01.18 11:25:00 Vodafone 1,94 2,57 Holzacker 76ms
52 30.01.18 11:50:00 Vodafone 3,71 0,25 Campingplatz Leck 112ms
53 30.01.18 12:14:00 Vodafone 0,75 0,28 Garage zu Hause 64ms
54 30.01.18 12:57:00 Vodafone 2,7 0,38 Straßenmeisterei Leck 50ms
55 01.02.18 02:59:00 Vodafone 9,2 0,8 Erlebnisbad Leck Parkplatz 63ms
56 01.02.18 Andere
57 01.02.18 Andere
58 01.02.18 Andere
59 01.02.18 Andere
60 02.02.18 15:06:00 Telekom
61 02.02.18 00:10:00 Vodafone 1,3 0,8 Zu Hause 186ms
62 02.02.18 11:36:00 Vodafone 1,6 0,4 Zu Hause 48ms
63 02.02.18 15:33:00 Vodafone 10,02 3,05 Aldi Parkplatz Leck 83ms
64 02.02.18 15:48:00 Vodafone 3,82 3,7 Parkplatz Lindholm 77ms
65 02.02.18 16:08:00 Vodafone 3,7 2,59 Netto Lindholm 98ms
66 02.02.18 16:13:00 Vodafone 7,12 3,13 Parkplatz Hagebau Le 60ms
67 02.02.18 16:18:00 Vodafone 14,47 2,84 Leck Hauptstraße 68ms
68 02.02.18 16:30:00 Vodafone 5,62 0,29 Campingplatz Leck 83ms
69 02.02.18 23:20:00 Vodafone 3,61 0,34 Zu Hause 78ms
70 03.02.18 07:08:00 Vodafone 20,51 3,09 Leck, Zob 83ms
71 03.02.18 12:23:00 Telekom 2,87 0,41 Terrasse zu Hause 48ms
72 03.02.18 18:56:00 Vodafone 7,44 3,44 Am Tor zu Hause 81ms
73 04.02.18 06:14:00 Vodafone 7,23 0,66 Vor dem Fenster 98ms
74 04.02.18 19:31:00 Vodafone 0,8 1,22 im Büro zu Hause 85ms
75 04.02.18 19:35:00 Vodafone 3,61 1,89 Am Fenster 94ms
76 05.02.18 10:10:00 Vodafone 13,4 3,03 dito 87ms
77 05.02.18 17:03:00 Vodafone 4,16 2,64 Schulzentrum Leck 60ms
78 05.02.18 17:12:00 Vodafone 10,28 3,72 Augarten 47ms
79 05.02.18 17:18:00 Vodafone 5,3 1,91 Parkplatz FW Leck 87ms
80 05.02.18 17:25:00 Vodafone 4,27 2,46 Osterholz Leck 79ms
81 06.02.18 07:26:00 Vodafone 18,3 4,1 Leck Hauptstraße 81ms
82 09:52:00 09:52:00 Vodafone 0,8 1,9 Langenberger Forst 94ms
83 07.02.18 07:26:00 Vodafone 1,1 2,2 Klixbüll Wanger Weg 60ms
84 07.02.18 13:10:00 Vodafone 0 0,4 Osterholz Leck 51ms
85 07.02.18 21:29:00 Vodafone 3,7 3 Zu Hause 76ms
86 08.02.18 14:17:00 Vodafone 3,7 2,5 Zu Hause 51ms
87 08.02.18 14:42:00 Vodafone 1,4 2,5 Zu Hause 91ms
88 08.02.18 15:25:00 Vodafone 0,4 2 Zu Hause 120ms
89 08.02.18 23:10:00 Vodafone 1,3 1,8 Zu Hause 63ms
90 09.02.18 21:11:00 Vodafone 9,2 3 Langenberger Forst 44ms
91 10.02.18 10:18:00 Vodafone 0 0 dito Nähe Stadum 227ms
92 10.02.18 14:37:00 Vodafone 2,4 0,2 Nordhackstedt 112ms
93 10.02.18 14:42:00 Vodafone 1,9 0,2 Riesbriek 106ms
94 10.02.18 14:47:00 Vodafone 1,7 0,2 Linnau 112ms
95 10.02.18 14:54:00 Vodafone 1,6 0,2 Dorfstraße Soholm 103ms
96 10.02.18 14:59:00 Vodafone 0,7 0,1 Dorfstraße Schardebüll 126ms
97 10.02.18 15:15:00 Vodafone 2,3 0,2 Aldi Leck 104ms
98 10.02.18 15:18:00 Vodafone 1 0,2 Hagebau Leck 108ms
99 10.02.18 15:21:00 Vodafone 2,1 0,3 Rudolf Diesel Str 103ms
100 10:02:00 15:39:00 Vodafone 0,5 1,1 Zu Hause, o. Stockw. 83ms

 

Durch die Verbreitung dieses Desasters bin ich auf eine andere Möglichkeit aufmerksam gemacht worden. Man kann bei Vodafone eine Callya Karte kaufen und mit dem darauf verfügbaren Guthaben eine sogenannte Websession buchen. Da wird einem bis zu 7 Mbit Download versprochen – (Digitalsteppe Schleswig-Holstein) – und die ersten Messungen haben ergeben, dass davon immerhin die Hälfte oder sogar mehr bei mir ankommt. Das ist dann schon wesentlich besser  als bei Klarmobil mit nominell 21Mbit. Da würde ich nicht mehr von Breitband – betrug sprechen. Ich werde darüber berichten. Es ist also kein Wunder, wenn seinerzeit Manfred Krug bei der Werbung für die Telekom Aktion von „Mogelkom“ redete. Das ist ein geflügeltes Wort geworden. Nun kommt noch eine Variante dazu: Mogelkom – Doofy Tell. Ich will hier nicht von lichtscheuen Gesindel reden, mit dem Vodafone zusammenarbeitet, aber das Gebaren eines ehrlichen Kaufmannes ist das nicht. Wo bleibt die EU bei diesen Themen?

Auch auf anderen Ebenen scheint diese Taktik aufzugehen. In der Luftfahrt bietet man mehr Plätze an, als man hat, um die Kapazität der Maschinen auszunutzen, heißt auf jeden Fall jeden Platz besetzt zu haben, auch dann, wenn einige Passagieren absagen oder fehlen. Dann bleiben eben einige am Start zurück. Wen kümmert`s? Bei einem Sonderangebot, das viele Leute in einen Laden oder auf eine Shopseite lockt, kann man immer die Ausrede gebrauchen: Leider schon ausverkauft. So etwas kann man nicht als Ausrede nutzen, es ist Betrug!

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache, Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Morbus Trump oder das Trumpsche Sarkoid

Ist es wirklich eine Krankheit, der Morbus Trump,  oder nur das Benehmen eines ungezogenen Kleinkindes, was zu allem Überfluss auch noch als Feigling erkannt wird.  Ist etwa der Mann selbst eine Krankheit? – Da haut ein amerikanischer Präsident einfach seine langjährigen Verbündeten reihenweise in die Pfanne und schmeichelt sich bei Diktatoren nach allen Regeln der Kunst ein.
Gegen den Wind wegen Morbus Trump

Bild: Man glaubt es nicht, aber dieses Bild ist nicht gefälscht. Die Aufnahme entstand so, wie sie zu sehen ist in Hörnum auf Sylt. 

Der unbeteiligte Wähler in allen demokratischen Nationen traut Augen und Ohren nicht mehr, wenn er von diesen abenteuerlichen Fehltritten und verbalen Auswüchsen dieses PoTUS hört. Nicht nur er selbst erfreut sich in dieser Hinsicht einer gewissen Berühmtheit, auch sein Gruselkabinett und seine Gesandten stoßen in das gleiche Horn. Gute Beziehungen wollen sie keineswegs zu ihren Nato Partnern, sondern lieber zu so „demokratischen“ Herrschern wie dem von Nordkorea, von Saudi-Arabien oder auch von Russland.  – Übrigens auch mein Wahlspruch ist: Als Adam grub und Eva spann wo war denn da der Edelmann. Aber eine 92 alte Frau in der heißen Sonne warten zu lassen (Königin Elisabeth) finde ich extrem flegelhaft.

Nun waren die Präsidenten der Republikaner in den USA nicht unbedingt für ihren außergewöhnlich hohen Intelligenz-Quotienten bekannt. Ich denke da besonders an R. Reagan, G. W. Bush oder eben auch Gouverneure wie die legendäre Sarah Palin .

Was mich an dieser Sache so traurig macht ist die Tatsache, dass viele einfache Bürger auf der ganzen Welt das Oberhaupt eines Landes mit dem Volk gleichsetzen. Die Amerikaner sind aber intelligente und freundliche Mitmenschen. Sicher ist der Präsident – mit Hilfe von Putins Cyber-Patrioten – demokratisch gewählt worden. Das bedeutet aber nicht, dass auch alle seine Wähler Ignoranten oder Rassisten sind. Viele Leute sind dabei, die sich gefreut haben über die Abrechnung mit dem Establishment, die auf gute Jobs gewartet haben, die Amerika wieder zu einer seriösen Bedeutung verhelfen wollten. Diese Republikaner sind ebenso gute und freundliche Menschen wie eben viele Bürger der USA, die die Demokraten gewählt haben. Allerdings werden die meisten ihrer Hoffnungen enttäuscht werden.

Einen ähnlichen Effekt hat die Politik Israels. Nicht dass deren Präsident die gleiche Ignoranz an den Tag legen würde als sei er auch vom Morbus Trump befallen, aber einige zurückgebliebene Bürger Deutschlands machen für seine Politik gegenüber den Palästinensern die Religion der Juden verantwortlich. Es gibt wohl keinen gröberen Unsinn und besonders in Deutschland ist das sehr abstoßend.

Ein Präsident, der wirklich dem Morbus Trump verfallen ist, ist der Herr Erdogan aus der Türkei. Auch für seine „Freundlichkeiten“ gegenüber den Deutschen werden oft die Türken allgemein verantwortlich gemacht. Ein schönes Beispiel gaben 2 Fussballspieler ab, die in der Nationalmannschaft Deutschlands spielen, aber im Wahlkampf für Erdogan indirekt Werbung machten.  Sie wurden mehrfach ausgepfiffen. Österreich schließt nun sogar einige Moscheen, die von Erdogan finanziert werden. Keine Angst, das geht nicht gegen den Islam. Ich weiß nicht, ob alle Handlungen Erdogans mit dem Koran vereinbar sind.

1861 schrieb Emmanuel Geibel ein Gedicht, dessen letzter Vers so lautet:

Macht und Freiheit, Recht und Sitte, klarer Geist und scharfer Hieb
zügeln dann aus starker Mitte jeder Selbstsucht wilden Trieb,
Und es mag an diesem (ursprünglich deutschen) Wesen einmal noch die Welt genesen.

Ist es nicht genau das, was alle Populisten glauben? Sie meinen, sie könnten die Welt verbessern, wenn alle gegenteiligen Meinungen unterdrückt, eingesperrt oder getötet werden. Kaiser Wilhelm, die Nazis und andere haben das gerne aufgegriffen. Das hat in Deutschland nicht funktioniert, es wird – mit anderen nationalen Vorzeichen – in den USA nicht funktionieren, auch nicht in der Türkei, in Ungarn, in Polen oder gar in Venezuela, in Russland, auf den Philippinen oder sonst irgendwo.

Sehen Sie sich die 3 Flaggen auf dem Bild an. Es herrscht Westwind (welche Symbolik) und zwei der Flaggen zeigen brav nach Osten. Die dritte weht aber gegen den Wind nach Westen. Sie scheint ihre Kraft aus dem Osten zu bekommen!?

Diesen Schrieb habe ich als Kommentator verfasst, nicht als Journalist. Ich habe mich aber bemüht, keine Fake News zu verbreiten, denn ich bin nicht am Morbus Trump erkrankt.

 

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das (korrupte) Bauamt

Ein Amt, das wirklich Niemandem nützt, mit Ausnahme der dort Beschäftigten, ist das Bauamt. Aber manchmal kann ein Beamter ja auch etwas für einen Kollegen tun…

Das Grundstück

In einer kleinen Kreisstadt an der Ostsee gab es ein Grundstück, das nicht bebaut werden durfte.  In der einzig möglichen Zufahrt war eine Armatur der Wasserversorgung eingebaut.Seit Jahren bemühte sich eine Familie mit drei Kindern, der Vater um dieses Grundstück für ein Einfamilienhaus.

Leider nicht möglich?

Bei den Behörden bekam er immer die gleiche Auskunft: Es gibt keine Genehmigung, weil die Wasserwerke nicht zustimmen.  – Als er eines Tages von einer langen Montagereise zurückkam, stand ein Kellergeschoss auf diesem Grundstück. Auf sein Nachfragen meinten die Bauarbeiter, der Kreispräsident sei der Bauherr. Dieser hatte zuvor im Bauamt eine Verordnung durchgedrückt, wonach der Abstand zwischen zwei Armaturen der Stadtwerke ein bestimmtes Maß nicht überschreiten dürfte. Da musste die Armatur verlegt werden auf Kosten der Wasserwerke.

So geht es also doch!

Damit hatte er erreicht, dass jetzt gebaut werden durfte.  Das Grundstück hatte er vorher zu einem Spottpreis gekauft, weil es ja angeblich nicht bebaut werden durfte. Nun wohnt er dort herrlich und in Freuden allein mit seiner Frau.Die Familie mit den 3 Kindern muss weiter im Wohnblock ausharren, hat aber jetzt Aussicht, in Schweden – wo der Vater von seiner Firma Arbeit bekommen hat – ein wunderschönes Hausgrundstück an einem See erwerben zu können.

Dies ist nicht die einzige Heldentat des Bauamtes: Schau mal hier!

auf dem Bauamt

Bild:Nicht immer liegen Beamte mit ihren Entscheidungen richtig. Aber ist es wirklich so wie oben geschildert?

 

 

 

 

Lieber lachen als lärmen.

Dazu fällt mir ein Witz ein, der die Situation fast perfekt wiedergibt: Auf einem Baum sitzt ein Rabe und macht nichts als dumm in der Gegend herum schauen. Da kommt ein zweiter Rabe und fragt: „Was machst Du denn hier, so ganz allein.“  „Ich mache nichts und schaue dumm in der Gegend herum!“ antwortet der. “ Oh, prima, das mache ich jetzt auch!“ Gesagt, getan. Da hoppelt ein Hase herbei und fragt die Raben mit Hasenstimme: „Was in aller Welt macht Ihr beide denn da oben?“ Beide Raben antworten wie einer: „Wir machen nichts und schauen dumm aus der Wäsche!“ Der Hase beschließt, sich auch auf diese Weise zu betätigen und setzt sich unter den Baum und schaut dumm aus der Wäsche. Da kommt ein Fuchs. Der wundert sich über die drei Protagonisten und fragt, was sie denn so machen würden. „Wir machen nichts, sitzen nur herum und schauen dumm aus der Wäsche.“ „Da mache ich sofort mit“, sagt der Fuchs, denn Füchse sind schlau. Nun kommt der Jäger und fragt nicht lange, sondern erschießt den Fuchs und den Hasen. Dann sammelt er sie ein und trägt sie nach Haus.

„Siehst Du“, sagt der eine Rabe zum anderen, „nichts tun, herum sitzen und dumm aus der Wäsche schauen kann man nur, wenn man eine gehobene Position hat!“ Und so ist es auch mit anderen Dingen, wenn man sich einen ungerechten Vorteil schaffen will.

Deutschland hat ein (Schieber)Kreuz mit der Korruption!

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Wir Sklaven heute

Ein provokanter Titel. Mag sein! Im täglichen Alltag fällt uns nicht mehr auf, dass wir in der großen Mehrzahl immer noch Sklaven sind. Ein kurzer Rückblick in die Geschichte von Sklaven heute.
Eine lange Geschichte
Zunächst fallen einem bei Sklaven heute die bedauernswerten Arbeiter in der sogenannten dritten Welt ein. Fangen wir einmal ganz früh an: In den Zeiten der Perser, Babylonier, Phönizier oder anderer Königreiche gab es nach jedem Krieg eine Reihe von Gefangenen, die man als Sklaven verkaufte. Die Sklaven waren völlig rechtlos und der Besitzer konnte sie straflos sogar töten oder foltern. Die Griechen des Altertums hielten sich auch Sklaven. Auch wenn man die Hellenen landläufig als Wiege der europäischen Kultur bezeichnet. – So waren auch die Römer erklärte Befürworter einer solchen „Beschäftigungsart“. Einige Bürger hatten soviel Schulden, dass sie Leib und Leben verpfänden mussten. Die große Mehrheit waren aber Kriegsgefangene. Für die meisten Gefangenen war es reine Glückssache, welchem Herren sie dienen mussten. Hier nachzulesen. Das galt für männliche und weibliche Arbeiter, wobei weibliche auch vielfach als Sexgespielinnen benutzt wurden. Die Römer haben viel geschrieben. So können wir uns heute ein gutes Bild über den Alltag im alten Rom machen. Es ist belegt, dass Sklaven ihr Schicksal lindern konnten, wenn sie auf einem wichtigen Gebiet sehr kompetent waren oder besondere Fähigkeiten besaßen. Es gab Fälle, in denen einem Sklaven die Freiheit geschenkt wurde.
Das Christentum fördert Sklaverei.
Mit dem Aufkommen des Christentums änderte sich nichts. Angeblich sollten vor Gott alle Menschen gleich sein, aber das war dem Kaiser Konstantin egal. Allerdings führte er das Christentum im römischen Reich als Staatsreligion ein. Jene Schicht, die vorher von der römischen Obrigkeit verfolgt wurde, verfolgte nun Anhänger des alten Glaubens. Mit dem Christentum gab es weiterhin Unfreie. Man suchte nun auch nach Argumenten aus den Schriften, um die Ungleichheit zwischen Arm und Reich, zwischen Herren und Sklaven zu belegen. Das gilt bis heute, also auch für die Sklaven heute. Mit dem Christentum in Europa waren nicht mehr nur die Kaiser, Könige oder Fürsten Sklavenhalter, sondern auch der jeweilige Papst, die Kardinäle und Bischöfe. Auch sie hatten noch Macht über Leben und Tod der einfachen Bevölkerung. Wenn wir uns das Gedicht von Gustav Falke zu Gemüte führen. Es gab – zumindest in der Landbevölkerung – keine freien Menschen. Wenn Gustav Falke schreibt:“Der hatte sich schwer vergangen“, dann kann es durchaus eine Majestätsbeleidigung, eine Gotteslästerung oder ähnliches gewesen sein. Wir würden heute darunter freie Meinungsäußerung verstehen. Damals war es todeswürdig.
Martin Luther setzt ein Zeichen.
Eine Hoffnung keimte auf, als Luther von der Freiheit eines Christenmenschen schrieb. Damit verursachte er Bauernaufstände, weil die aus der Sklaverei ausbrechen wollten. Das hatte ja seinerzeit auch Spartakus in Rom versucht. Luther ruderte dann zurück und meinte, er sei missverstanden worden. Die Bauern wussten aber sehr wohl, wer ihr Sklavenhalter war. Im Lied über Florian Geyer heißt es: „Setzt auf´s Klosterdach den roten Hahn!“ Das bedeutet soviel wie das Dach abbrennen. Leider hatten alle keinen Erfolg. – Vielleicht ist der amerikanische Bürgerkrieg, bei dem es um die Befreiung der aus Afrika gewaltsam gefangenen Sklaven ging, der einzige Fall von einem begrenzten Nutzen der Gewalt. Ganz verschwunden ist die Unterdrückung der Afro-Amerikaner aber immer noch nicht.
Schließlich bleibt die französische Revolution zu erwähnen, wobei auch die gründlich daneben gelang. Es gibt auch da viele Gründe, aber wie Wolfgang Leonhard in seinem  Buch mit dem Titel: „Die Revolution frisst ihre Kinder“. beschrieben hat,  kann man sagen: Alle Revolutionen fressen ihre Kinder. Mit Gewalt einen Zustand ändern zu wollen war bisher meist zum Scheitern verurteilt.
Was war mit der NSDAP?
Die NSDAP der Nazis hatte für viele Menschen eine große Anziehungskraft. Es war nicht nur die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Es war auch nicht das neue Selbstbewusstsein, das die Nazis unter den Deutschen verbreiteten. Sie machten einfach jeden deutschen Bürger zum „Volksgenossen“ und damit hielt sich jeder Einwohner für einen freien unter Gleichen. Das alles bewirkte den großen Zulauf zu der Nazipartei. Als man dann aber für „Führer, Volk und Vaterland“ freiwillig sterben sollte, war es zu spät. Viele waren ohne es zu merken in eine tödliche Sklaverei geraten. Dort wurde nicht nur täglich gestorben, es wurden auch täglich unvorstellbare Verbrechen begangen. Wenn nach dem Krieg keiner mehr dabei gewesen sein wollte, ist das einfach eine menschliche Regung. Die Nachkriegszeit beendete durch den angelsächsischen Raubtierkapitalismus wieder alle Gleichheit. Zunächst konnte man das in der Besatzungszeit deutlich spüren. Über die Kriegsverbrechen der Alliierten (Amerikaner, Engländer, Franzosen und Russen) durfte nicht geredet werden. Wer einen Rotzbengel, dessen Vater Besatzungssoldat war, mit körperlicher Gewalt aus seinem Apfelbaum half, der kam ins Gefängnis wegen Körperverletzung an einem amerikanischen Kind. Auch da waren wir in der Mehrzahl wieder Sklaven der Besatzungsmächte.                                                                            Irrwege?                                                                                                                                          Gab es bei den Kommunisten Sklaven? Selbstverständlich. Die größten Sklavenhalter waren Mao Tse Dong, Josef Stalin, Pol Pot und andere. Die Kommunisten führten die schlimmste Form der Sklaverei wieder ein. Jene Tyrannei, die Macht über Leben und Tod gab und jedes Menschenrecht dem Dogma ihrer Partei unterordneten. Folter und Tod erwartete Jeden, der den Regeln der Partei widersprach. Die Parteien waren aber nichts weiter als der Machtapparat des jeweiligen Tyrannen. Es gibt heute noch kommunistische Staaten, aber fast alle sind damit beschäftigt, ihre Sklaven im eigenen Land unter Kontrolle zu halten. Keiner darf ohne Antrag ausreisen oder auswandern. Auch versucht der Sklavenhalter die Leute mit Lügen und falschen Heilversprechungen bei der Stange zu halten. Das wirkt halt nicht bei allen.

Sklaven heute?
Ich will jetzt nicht die Einwohner von Venezuela, die Textilarbeitern in Bangladesch, die Kindern in Indien und Afrika erwähnen. Manche leben da von Müllhalden, ja manche finden auf Müllhalden sogar ihre Nahrung. Das sind alles Dinge, die oft und zu Recht angeprangert werden.

Kehren wir lieber vor der eigenen Tür.

    • In Deutschland fallen zunächst die Leute mit dem sogenannten Hartz4 auf. Die bekommen Geld zum überleben. Das ist gut. Es ist ihnen aber verboten, dazu zu verdienen. Das ist dumm. Sie sind also eingepfercht in einen Gesetzeswahn, der ihre Stellung zementiert. Das ist Merkmal von Sklaven. Leute, die 40 Jahre lang gearbeitet haben verlieren all ihr Erspartes oder Erworbenes wenn sie durch Krankheit oder andere Schicksalsschlägen arbeitslos werden. Sie verstärken dann das Heer der Sklaven. Besonders Frauen, die nach Kindererziehung und schlecht bezahlten Nebenjobs in Rente gehen, können mit den ausgezahlten Geldern kaum ihre Nahrungsmittel bezahlen, geschweige denn Mieten oder Heizung. Keineswegs sind diese Menschen weniger gebildet oder weniger schlau als ihre besser gestellten Mitmenschen. Es gibt Abiturienten, ja sogar Leute mit Diplomen, die ständig nur befristete oder gar 1 Euro Jobs angeboten bekommen. Das nennt sich dann Praktikum. Auch diese Leute werden irgendwann zu modernen Sklaven. Dann gibt es in Deutschland Kleinunternehmer, denen es anscheinend nicht schlecht geht. Aber auch sie gehören zu den Sklaven. Der Gesetzgeber findet immer wider sinnlose und kostspielige Gesetze, die es gezielt Klein- und Mittelunternehmer erschweren sollen, auf dem Markt Fuß zu fassen. So kann auch diese Gruppe durchaus zu den Harzt4 geschädigten stoßen. Immer wieder wird der Fachkräftemangel beschrieen, aber Talente werden gnadenlos vergeudet. Ähnlich verfährt man mit dem Windstrom in Schleswig-Holstein. Viel erzeugter Strom wird nicht abgenommen, aber die Stromsklaven (Stromkunden) müssen ihn bezahlen. Die Ungerechtigkeit unter der Verteilung des Einkommens wächst und wächst. Aber wer ist denn der Sklavenhalter heute? Das ist nicht einfach zu beantworten, weil viele Sklavenhalter selbst Sklaven sind und viele Sklaven sich selbst Sklaven halten. Wenn man aber der Spur des Geldes, des Einflusses und der Macht nachgeht, dann kommt man zu dem einen Prozent der Bevölkerung, die 90 Prozent aller Güter auf sich vereinen. Ihre Sklaven sitzen im Bundestag, im Bundesrat und in der Regierung. Nun fragen sich die großen „Volksparteien“ warum sie denn bei Wahlen so in der Wählergunst abschmieren. Ich weiß nicht, wieso sie das nicht merken. Ich habe schon 2012 auf diesem Blog vorhergesagt, dass die SPD unter 15%, die CDU unter 20% fallen wird. Diese Entwicklung wird sich mit kleinen Ausschlägen nach oben fortsetzen. Das finde ich besser als eine Revolution mit Waffengewalt.  Es gab vielversprechende Ansätze wie z. B. die soziale Marktwirtschaft. Leider ist sie dem Raubtierkapitalismus zum Fraß geworden. Die sogenannte Mitbestimmung der Gewerkschaften hat da eher zum Niedergang beigetragen.
Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Hinterlasse einen Kommentar

Die gelben Westen Frankreichs

Was soll das mit den gelben Westen?

In diesen Dezembertagen im Jahr 2018 passiert genau das, was ich im Artikel „Die kritische Masse in der Politik“ beschrieben habe. Hier ist der Schrieb!

Ich habe hier einen alten Beitrag von RT gewählt. Da bin ich sicher, dass er mir nicht gelöscht wird. Man muss den Kommentar dazu halt mit dem eigenen Verstand analysieren.  Immerhin hat Frankreich eine Protestkultur seit der Revolution am 14. 7. 1789. Auch die Präsidenten Holllande und Sarkozie taten sich schwer mit Reformen. Die kritische Masse aus meinen Artikel wurde in unserem Nachbarland nun also wieder überschritten. Noch ist kein Ende abzusehen von den Gelben Westen. Die Protestler sind alle an Gelben Westen zu erkennen. Wenn der ehemalige „Messias“ Macron nun seine Intentionen zurücknimmt, dann kann er wohl gleich abdanken. Dann hat er dem Druck der Straße nachgegeben. Man wird ihm nicht den Kopf auf der Guillotine abschlagen, aber sein Einfluss tendiert bei Arbeitern und Arbeitslosen gegen Null.
Leider ist es auch in Frankreich so wie in vielen Ländern der Welt. Regieren sollten uns die Politiker, – und angeblich tun sie das auch. Blickt man hinter die Kulissen, dann sind es aber die Konzerne und die Banken. Schön zu sehen in der Bankenkrise seinerzeit und beim VW Abgasskandal: Der Betrogene Käufer zahlt in Deutschland die Zeche und da ist selbst der amerikanische Raubtierkapitalismus ein Stück gerechter zu seinen Verbrauchern. Im Übrigen: Alle französichen Regierungen haben bisher ihre Industrie gegen Konkurrenz hoch gehalten. Nachdem die Kolonien nicht mehr recht ausgebeutet werden können, muss halt die große Masse der weniger Betuchten herhalten. Es wird fröhlich wieder von unten nach oben verteilt. Da musste die unzufriedene Masse wieder kritisch werden.

Brauchen die Franzosen keine Reformen?

Sie brauchen Reformen, wenn die Entwicklung ihrer Arbeitswelt mit anderen Schrit halten soll. Frankreich wird von Paris aus regiert. Im Wortsinne: Von oben herab. Daher sollte man kleine Schritte bei Reformen machen. Nicht Renten, Kündigungschutz, Mineralölsteuer auf einmal, sondern schrittweise eines nach dem anderen. Ob die Franzosen sich dann damit abfinden kann nicht garantiert werden. Die derzeitige Reform war aber einfach zu plump. Außerdem hat sie durch das zentrale Regierungssystem zu offensichtlich  die sogenannte  Elite begünstigt. Viele Bürger in Frankreich geben auch der EU die Schuld an ihrer Misere. Der Cartoon von Roger zeigt sehr schön, dass man böse Dinge einfach nur umetikettieren muss.

Ist die EU an allem Schuld?

So pauschal kann man das sicher nicht sagen. Tatsache ist aber: Die fetten Ärsche (m/w) in Brüssel hören auch hauptsächlich auf die „Ratgeber“ aus der Industrie, den Banken und anderen Konzernen. Der europäische Bürger ist in der EU keine feste Größe. Man ignoriert ihn einfach. Lediglich für das Steueraufkommen und als Konsument kann man ihn gebrauchen. Dann und wann reguliert man etwas für den Verbraucher. Neuerdings die Telefonkosten per Mobiltelefon. Das freie Reisen innerhalb der EU schränkt man immer weiter ein. Die Einheitswährung hat man eher für den Warenverkehr eingeführt. Die Bürger haben als Nebenwirkung davon profitiert. Es gibt tatsächlich Vorteile für die Bürger der EU. Es sind aber so wenige, dass die Engländer für einen Brexit gestimmt haben. Das lag nicht nur an den frechen Lügen der UKIP Partei. Es lag an den dürftigen Ergebnissen für die große Mehrheit der EU Bürger.

Veröffentlicht unter Satire oder Tatsache | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar