Stadthalle Niebüll (1)

Eigentlich eine sehr aufschlußreiche Versammlung, denn obwohl die Agenten von DEA und RWE stets die gleichen Argumente vorbringen wie dunnemals ein gewisser N. Blüm: „Die Rende is sischer!“ scheinen die Menschen in NF nicht besonders beeindruckt von ständigen Wiederholungen.
Bei meinem Besuch in der Stadthalle Niebüll machte ich bis zum bitteren Ende der Akkus Videoaufnahmen, die diese Situation sehr gut belegen. Wegen der begrenzten Länge des Upload kann ich hier nur den ersten von mehreren Teilen veröffentlichen:

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die aktuelle Ausgabe des Organs der IHK Nord hinweisen, Wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee, die in mehreren Artikeln die Thesen von RWE und DEA voll vertritt. Da allein die Absicht, unsere Region als Müllhalde zu missbrauchen schon einen Imageschaden verursacht hat, ist es besonders bitter, wenn eine Kammer, die Interessen der Gewerbetreibenden angeblich vertritt von den zwangsweise abgeführten Beiträgen voll gegen ihre so (Zwangs-) Mitglieder opponiert.
Jost de Jager, der mit knapper Not seinerzeit bei einer Bürgerversammlung in Schafflund einer Tracht Prügel entgangen war, findet auch hier wieder Gelegenheit, seine unhaltbaren Vorstellungen zu produzieren. Dies zeigt einmal mehr, dass die (Zwangs)Kammern seit ihrer „Erfindung“ im Frankreich des Absolutismus einzig die Obliegenheiten der Regierenden vertreten, also die der Lobbyisten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar