Karten aus dem Netz

Die Internetzensur scheint unseren Abgeorneten nicht viel Probleme zu machen, aber jeder kleine Gewerbetreibende, der seinen Kunden eine Anfahrtkarte auf der Homepage zeigen möchte merkt bald, dass die Landkartenlobby eine eigene Abmahnagentur gegründet hat. Jeder Kartenausschnitt steht bei ihr unter der Abmahndrohung und sei der Ausschnitt noch so klein. Das Abmahnunwesen kann unsere Regierung nicht stoppen. Oder fehlt da etwa der Wille?

Größere Karte anzeigen
Umso mehr dürfen wir uns freuen, dass es jetzt auch sogenannte Open Source Karten gibt. Diese darf man völlig legal auf seiner Internetseite einbinden und so seinen Kunden einen Überblick geben, wohin er denn gehen oder fahren muss. Wenn Sie diese Technik einmal ausprobieren möchten, hier unten kann es losgehen. Der Link zu dieser Seite ist: Schauen Sie sich mal dort um.
Wieder eine „Einkommensquelle“ für Abmahnanwälte weggebrochen! Übrigens: Deutschland ist das einzige zivilisierte Land, im dem ein Anwalt schon Geld bekommt, wenn er nur den Abmahnbescheid schreibt. In anderen Kulturvölkern gibt es das erst nach Gerichtsverfahren oder Vergleich.


Aktion für ein freies Internet
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar